Uta Hentsch

Uta Hentsch arbeitete bis 1999 als Lehrerin für Physiotherapie an einer Schule der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Tübingen, bevor sie für 1½ Jahre in den Volontärsdienst in einem Gästehaus für Shoa-Überlebende in Shavei Zion (Israel) eintrat. Nach ihrer Rückkehr schloss sie sich dem Gesprächskreis „Möglichkeiten des Erinnerns“ in Bisingen an und ist in diesem Zusammenhang seit der Vereinsgründung „Gedenkstätten KZ Bisingen“ im November 2003 Vorsitzende (http://kzgedenkstaettenbisingen.wordpress.com).  

Anschrift:
Obere Halde 7
72406 Bisingen

Zurück